Castings – Und bitte (ich will den Job!!)

deutsche Schauspieler fit Fernsehen lilli Hollunder Mirjam Knickriem

Wenn wir Schauspieler eines gut können (müssen), ist es Warten und die Nerven bewahren. Endlich, endlich klingelte mal wieder das Telefon.

Dran war eine Jobanfrage.

Ich wurde eingeladen zu einem Vorsprechen am Theater. Das kam genau zur richtigen Zeit. Denn auch wenn ich seit nun mehr als 17 Jahren im Geschäft bin, so fühlte es sich zuletzt mehr an, draußen statt drin zu sein.

Zwischen Umzug und den tagtäglichen Aufgaben einer professionellen Spielerfrau, war endlich mal wieder die Schauspielerin Lilli Hollunder gefragt.

Ich bereitete einen vier Seiten langen, sehr lustigen, Monolog von Alan Ayckbourn aus dem Stück „Ab Jetzt“ vor, dazu noch eine Dialogszene, und fuhr ins Ländle ins schöne Stuttgart.

Ich war fest entschlossen, mir diesen Job zu holen. Komischerweise hielt sich meine Nervosität in Grenzen. Es war wie nach Hause zu kommen.

Als das warme Licht der Scheinwerfer mich berührte, stellten sich meine Härchen auf. Es lag eine Spannung in der Luft, die mich von innen heraus genüsslich verzehrte. Der Boden quietschte unter meinen Füßen.

Mit jedem Schritt begann sich mein Brustkorb immer schneller, immer heftiger zu heben.

Der Text kribbelte auf meiner Zunge. Er wollte raus und einzig und allein von mir gesprochen werden. Ich war bereit mich hinzugeben, meinen Körper, meinen Geist der Bühne zu überlassen. Sollte sie doch mit mir machen, was sie wollte.

Die Worte flossen erst sanft aus meinem Mund, dann mit einer Kraft, die mich selbst überwältigte. Jede Silbe machte mich zu ihrem Diener der Lust. Der Schweiß rann von meiner Stirn, der Atem wurde schneller und schneller, meine Hände krallten sich fest in die Lehne des Sessels, ich wurde verschlungen von …

Sorry, bin kurz abgeschweift.

Also, das Vorsprechen lief sehr gut, ich bin engagiert!!

Lilli Hollunder Schauspielerin

Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich gefreut habe! Nicht nur, dass ich jetzt mal wieder ganze dreieinhalb Monate voll beschäftigt bin!! Das ist ja für uns Schauspieler schon eine Besonderheit.

Aber vor allem war das mal wieder Balsam für mein Selbstwertgefühl. Ein „ja“ zu mir und meiner Leistung, das kam in der letzten Zeit nicht sehr häufig vor.

Und mal ganz ehrlich, ich weiß, ich bin vom Glück geküsst. Ich habe einen tollen Mann und ein aufregendes Leben, meine Familie ist gesund, ich habe keine finanziellen Sorgen, bisher nur wenige Falten und eine geliebte Karaoke-Maschine.

Aber erst jetzt fühle ich mich mal wieder so richtig vollständig.

Seit meinem 14. Lebensjahr übe ich diesen Beruf aus, den ich so sehr liebe! Er ist ein Teil von mir. Umso mehr genieße ich nun folgende Worte:

Ab dem 23.11.2017 könnt ihr mich in der Rolle der „Hayet“ in dem Stück „’Em Chalrey sei Tante“ sehen. Bis zum 21.01.2018 werde ich in der Komödie im Marquardt in Stuttgart auf der Bühne stehen.

Ich würde mich freuen, euch im Publikum zu entdecken!! 🙂

 

Fotos von der wunderbaren Mirjam Knickriem.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

    Hinterlasse ein Kommentar